Sie sind hier: Bildung und Erziehung  >  Berufsvorbereitung  >  Berufsqualifizierende Maßnahme - BQM und BQS

Die Berufsqualifizierende Maßnahme

An der Radko-Stöckl-Schule sind insgesamt zwei Berufsqualifizierende Maßnahmen eingerichtet:

  • im Berufsfeld Metalltechnik (BQM) und
  • im Berufsfeld Sozialwesen (BQS).

Beide Berufsqualifizierende Maßnahmen werden in Vollzeit angeboten und dauern ein Jahr. Die Schülermindestzahl pro Klasse beträgt 8. Maximal sind dann 16 Schülerinnen und Schüler in der Klasse möglich. 

Ziel ist die Vermittlung einer berufsfeldbezogenen Grundbildung und eine Erweiterung der allgemeinen Bildung der Schüler. Viele Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschulzweige wählen die Berufsqualifizierende Maßnahme, da sie noch keinen Ausbildungsplatz bekommen konnten und die Notenvoraussetzungen für den Eintritt in die Berufsfachschule nicht erreicht wurden. Am Ende der Berufsqualifizierenden Maßnahme können die Schülerinnen und Schüler eine möglicherweise verkürzte Ausbildung beginnen oder die zweijährige Berufsfachschule besuchen, wenn sie eine entsprechende Empfehlung erhalten.

Die Durchführung von gelenkten und begleiteten Praktika im Jahresverlauf gibt den Schülerinnen und Schülern eine gute Gelegenheit sich in beruflichen Situationen auszuprobieren und erleichtert am Ende der Berufsquaalifizierenden Maßnahme die Findung eines Ausbildungsplatzes.

Wir streben an, Schulprojekte aktiv in das Unterrichtsgeschehen einzubeziehen.


Beispiele für Schulprojekte

Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft

  • Gästebewirtung an den Tagen der offenen Schultür, Fördervereinssitzungen, Tagungen, Schulelternbeiratssitzung oder der Schulkonferenz

Berufsfeld Metalltechnik

  • Montagewände anfertigen für die ASHK-Prüfung – alternativ Verwendung als Stellwand
  • Metallarbeiten für Weihnachts- und Osterschmuck
  • Montagearbeiten in IT-Rachräumen etc.