Sie sind hier: Radko-Stöckl-Schule  >  Namensgeber Radko Stöckl
Radko-Stöckl-Schule in Melsungen

Radko Stöckl der frühere Schulleiter unserer Schule

Radko Stöckl wurde am 6. Oktober 1924 in Schemnitz (heute Slowakei) geboren. Nach dem Besuch der Oberschule in Martin, Reichmann und Prag legte er dort 1942 die Reifeprüfung ab.

Nach seiner Teilnahme am 2. Weltkrieg und nach seiner Gefangenschaft durch britische Truppen, blieb er in Calden im heutigen Landkreis Kassel. Er erlernte dort das Bäcker, Fleischer– und Müllerhandwerk.

Von 1948 bis 1951 studierte er am Berufspädagogischen Institut in Frankfurt und legte 1951 die 1. und 1952 die 2. Staatsprüfung ab.

1952 wurde Radko Stöckl Gewerbeoberlehrer an der Kreisberufsschule Hofgeismar, der heutigen Herwig-Blankertz-Schule. Bereits im April 1963 wurde er mit der Leitung der Kreisberufsschule Melsungen beauftragt. Im September 1963 wurde er zum Berufsschuldirektor um am 1. Juli 1965 zum Oberstudiendirektor ernannt.

Im August 1970 wurde Radko Stöckl zum sozialdemokratischen Abgeordneten des Hessischen Landtags gewählt . Diesem Landtag hat er bis zu seinem Tode am 23. Januar 1984 angehört. Zuletzt war Radko Stöckl Vizepräsident des Hessischen Landtags.