Sie sind hier: Radko-Stöckl-Schule  >  Organisation  >  Abteilungen  >  Abteilung 1: Technik  >  Studium im Praxisverbund
Radko-Stöckl-Schule in Melsungen

Studium im Praxisverbund

Die Radko-Stöckl-Schule ist seit 2008 neben drei weiteren nordhessischen Berufsschulen Partner im Rahmen der technischen Berufsausbildung des Studiums im Praxisverbund (Stip). Die zentrale Koordination des dualen Studiums hat seit 2010 die Universität Kassel erfolgreich übernommen.  

Dipl. Dipl.-Oec. Kathrin Liebscher ist bei UniKasselTransfer für die Koordination der Zusammenarbeit von Fachbereichen, Berufsschulen und Kooperationsbetrieben sowie für die Ausweitung und Weiterentwicklung des Modells zuständig. Ziel ist es, neben der Qualitätssicherung von bestehenden Abläufen, klein- und mittelständische Unternehmen aus der Region für das Studium im Praxisverbund zu gewinnen. 

Das Studium im Praxisverbund ist ein wirtschaftsnahes universitäres Studium mit Berufsausbildung. Nach Abschluss des 4-jährigen dualen Studiums stehen dem Kooperationsunternehmen junge, motivierte sowie hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte zur Verfügung. Wie erfolgreich das Konzept ist, zeigt die bisherige Entwicklung auf: 1999 wurde mit einem Unternehmen in einem Studiengang gestartet. Heute beteiligen sich am Studium im Praxisverbund 20 regionalen Unternehmen. Angeboten werden die Studiengänge Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen. Insgesamt zählt das duale Studium heute 371 Absolventen und Studierende. 

Das Ineinandergreifen von Forschung, Lehre und industrieller Praxis ermöglicht den Absolventen eine Erprobung der beruflichen Tätigkeit sowie die Reflexion der Studieninhalte und dient der Entwicklung einer hervorragenden Berufsfähigkeit. Kooperationsunternehmen und Universität profitieren aus den Synergieeffekten von problemorientiertem Handeln und theoretischem Wissen, durch die Sicherung von Nachwuchsführungskräften und die Stärkung des Wissenstransfers. Durch die Kombination von Studium und Berufstätigkeit rückt die Frage der Studienfinanzierung durch Stipendien, Bafög oder sonstige Studienkredite in den Hintergrund. Die Absolventen erhalten eine monatlich Vergütung, angelehnt an das, was die regulären Auszubildenden erhalten und sind renten- und krankenversichert. Auslandsaufenthalte und Sprachkurse werden gefördert, Semesterbeiträge mitfinanziert, Laptops gestellt und teilweise die Kosten für Fachbücher übernommen. 

Das Studium im Praxisverbund sichert die Studienfinanzierung und stärkt die Entwicklung von Nachwuchsführungskräften und Fachkräften. Es stellt damit ein einmaliges Konzept dar, welches den Folgen der demographischen Entwicklung der Region Nordhessens durch die innovative Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft entgegenwirkt. 

In der Region bietet für die technischen Studiengänge Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen u.a. die B Braun Melsungen AG Ausbildungsplätze für das Studium im Praxisverbund an.

 Download:            Studium im Praxisverbund

 

Kontakt:

Kathrin Liebscher

Studium im Praxisverbund

UniKasselTransfer | Studium im Praxisverbund

Mönchebergstr. 7 | 34109 Kassel

Tel. +49 561 804 2402| Fax +49 561 804 7055

eMail: liebscher(at)uni-kassel(dot)de

www.unikasseltransfer.de/stip