Sie sind hier: Radko-Stöckl-Schule  >  Organisationshandbuch  >  Abläufe und Regelungen  >  Schulorganisation  >  Dienstreiseantrag

Dienstreiseantrag


Prozessverantwortung

Schulleiter und stellvertretender Schulleiter

Einzuhaltende Standards

Einzuhaltende Standards – Dienst- und Fortbildungsreisen

  • Eine Woche vor Beginn der Dienst- bzw. Fortbildungsreise ist das interaktive Formular des Antrags auf „Genehmigung einer Dienst- bzw. Fortbildungsreise“ am PC auszufüllen und im Feld „Unterschrift Antragsteller/in“ elektronisch zu signieren. Die Anlage 1 zur allgemeinen Dienstreisegenehmigung für erhöhte Wegstreckenentschädigung ist bei Dienst- und Fortbildungsreisen nicht erforderlich. Das dazu benötigte Programm Adobe Acrobat Reader DC kann unter folgendem Link kostenfrei heruntergeladen werden:

http://www.get.adobe.com/de/reader

  • Im Werkzeugfeld auf der rechten Seite des Dokuments befindet sich der Menüpunkt „Ausfüllen und Unterschreiben“. Unter der oberen Menüleiste kann nach einem Klick auf „Unterschreiben“ eine persönliche Unterschrift angefertigt und im Feld „Antragsteller/in“ eingefügt werden.
  • Das ausgefüllte und elektronisch signierte Dokument ist zur sachlichen und rechnerischen Prüfung per E-Mail an das Sekretariat mit folgender Dateibezeichnung zu senden: 

    • Dienstreiseantrag_Nachname Lehrkraft_Reiseziel_Datum 
    • Zuständige Sachbearbeiterin gem. Anfangsbuchstabe der Nachnamen:

      • A-H an sigrid.traebing@radko-stoeckl-schule.de
      • J-R an tanja.hillebrand@radko-stoeckl-schule.de
      • S-Z an anke.schmidt@radko-stoeckl-schule.de

  • Das Dokument wird nach erfolgter Prüfung durch die Sachbearbeiterin elektronisch signiert und an den Verantwortlichen, in der Regel der Stellvertretende Schulleiter, per E-Mail zur Freigabe gesendet.
  • Das zur Auszahlung freigegebene Dokument wird von dem Verantwortlichen per E-Mail an die Lehrkraft zurück gesendet. Nach der erfolgreich durchgeführten Dienst- bzw. Fortbildungsreise dürfen die Reisekosten mit dem genehmigten Betrag im Service-Portal des Landes Hessen zur Buchung eintragen werden. Die Zugangsdaten zum Serviceportal sind über das SSA zu beziehen.

 

Einzuhaltende Standards – Allgemeine Dienstreisegenehmigung

  • Eine allgemeine Dienstreisegenehmigung für Fahrten im Rahmen der Betreuung von Betriebspraktikanten/innen und von anderen Maßnahmen der Berufsorientierung kann zu Beginn des Schuljahres vom Schulleiter bzw. Stellvertretenden Schulleiter erteilt werden. Dazu stellt die Lehrkraft vor Aufnahme der Fahrten einen formlosen Antrag beim Stellvertretenden Schulleiter.
  • Nach Erteilung der allgemeinen Dienstreisegenehmigung sind die dort enthaltenen Rahmenbedingungen zwingend einzuhalten und die erforderlichen Nachweise mindestens sechs Monate von der Lehrkraft aufzubewahren.
  • Über das Reiseschema „HKM: Wegstrecke Sammelantrag“ sind im Serviceportal die monatsbezogene Sammelanträge für die Erstattung reiner Wegstreckenentschädigung für Dienstreisen zu stellen.

 

 

Übergeordnete Regelungen

  • § 12 Abs. 2 der Verordnung über Zuständigkeiten in beamtenrechtlichen Personalangelegenheiten im Geschäftsbereich des Kultusministeriums (ZuVO) vom 04.08.2006
  • Neufassung des Hessischen Reisekostengesetzes (HRKG) zum 01.01.2010 (Gesetz vom 09.10.2009; GVBl. I S. 397 ff)

Revision

Letzte Überprüfung am: 07.2016