Sie sind hier: Radko-Stöckl-Schule  >  Organisationshandbuch  >  Abläufe und Regelungen  >  Schulorganisation  >  Nachschreibtermin

Nachschreibtermin


Definition / Ziel

Ziel der Regelung ist eine Vereinheitlichung der Aufgaben der zum Nachschreibtermin aufsichtführenden Lehrperson und der Fachlehrer zur Erhöhung der Transparenz und zur Minimalisierung der Arbeitsbelastung.

Mit der Regelung Nachschreibtermin werden insbesondere folgende Kriterien des Hessischen Referenzrahmens Schulqualität umgesetzt:

  • IV.2.1 Im Kollegium werden vorhandenes Wissen, Erfahrungen und Planungen kommuniziert und systematisch weitergegeben.

Prozessverantwortung

Kollegium, Sekretariat

Einzuhaltende Standards

  • Die Liste der aufsichtführenden Lehrpersonen wird alphabetisch fortgeführt und zu Schuljahresbeginn von der Schulleitung veröffentlicht. Lehrpersonen, die einen geringen Stundenumfang als einen halbe Stelle unterrichten, und Schulleitungspersonen sind von der Nachschreibeaufsicht ausgenommen.
  • Die Liste beginnt in der 4. Woche nach Start des neuen Schuljahres.
  • Zu Nachschreibterminen direkt vor den Ferien (außer Sommerferien) werden zwei Lehrpersonen zur Aufsicht eingeteilt.
  • Nachzuschreibende Klassenarbeiten müssen bis um 15.00 Uhr am Vortag des Nachschreibtermins eingereicht sein. 
  • Von der Schule für die Dauer der nachzuschreibenden Klassenarbeit gestellte Hilfsmittel sind vom entsprechenden Fachlehrer vor dem Nachschreibtermin im Nachschreibraum bereitzustellen.
  • Der nachschreibende Lernende muss der aufsichtführenden Lehrperson einen gültigen Lichtbildausweis zum Nachschreibtermin vorlegen.
  • Nachzuschreibende Klassenarbeiten sollen nicht identisch mit der ursprünglich geschriebenen Klassenarbeit sein.
  • Nachzuschreibende Klassenarbeiten sollen innerhalb von zwei Wochen nach dem ursprünglichen Klassenarbeitstermin geschrieben werden.

Arbeitshilfen / Informationen

  • Deckblatt Nachschreibtermin